Sonnenbruderschaft

Die Anfänge dieser uralten Lehren lassen sich viel weiter zurückverfolgen als die offizielle Geschichte dokumentiert – nämlich nach Mu (auch „Lemurien“ genannt): die große Mutter und Wiege der Menschheit, der Ursprung aller Rassen und Religionen.
Von dort kommt ein Tausende von Jahren altes Wissen von der universellen Einheit, der einen schöpferischen Kraft („Wiraccocha“), seiner physischen Manifestation („Inti“, die Sonne) und einer ewigen, unsterblichen Essenz in jedem Lebewesen („Noccan Kani“, Ich Bin). Dort gründet die Lehre von einem respektvollen und harmonischen Miteinander unter uns Menschen und mit diesem großartigen Planeten, den wir bewohnen („Pachamama“).Symbol im Gras

Dieses Wissen wird seit den Ursprüngen von den „Illac Umas“ („Köpfe voll Licht“, spirituelle Meister) überliefert und ist seit jeher zutiefst im praktischen Alltag, im aktiven Handeln verwurzelt.
Antón - der (sichtbare) Leiter dieser Lebensschule - steht in Kontakt zu jenen Andenmeistern, die an einem entlegenen Ort fernab jeglicher Zivilisation zurückgezogen leben und dieses universelles Wissen bis heute erhalten und praktizieren.

Weitere Informationen unter www.hermandadsolar.org

Seit 2001 sind mein Mann und ich in die Lehren und
Übungen der Sonnenbruderschaft initiiert und deren offizielle Ansprechpersonen in Österreich und im deutschsprachigen Raum.

Wir laden ein, der Jahrtausende alten Zeremonie der "Entzündung des Heiligen Feuers" beizuwohnen;
im Anschluss praktizieren wir Übungen („danzas“ / Körperbewegungs-Gebete und „takis“ / Mantras).
Nimm Kontakt auf um mehr zu erfahren und einen Termin zu vereinbaren.