Andine Spiritualität

„Wir sind auf diese Erde gekommen um glücklich zu sein, …
– mit all unseren Problemen, Fehlern und Schwierigkeiten.
Wir sind gekommen, um zu lernen mit einem Lächeln vorwärts zu gehen, wissend, dass diese
Erfahrung für unser Wachsen ist. Wenn wir das verstehen, werden wir weniger leiden und
körperliches, emotionales, mentales und spirituelles Wohlergehen finden“

Illac Uma Nina Soncco

Halo 024

Seit Jahrtausenden leben die die spirituellen Meister der Anden („Illac Umas“) abseits jeglicher Zivilisation um uraltes Wissen zu hüten… Wissen über unsere Herkunft jenseits der offiziell dokumentierten Geschichte, Wissen über das Leben, die Schöpfung und wie wir unser wahres Sein erinnern und davon erfüllt leben können.

Dieses Wissen ist seit jeher zutiefst im praktischen Alltag, im aktiven Handeln verwurzelt.
Und: es ermuntert uns zu erforschen, denn Spiritualität ist Wissenschaft…

Überliefert sind uns aus dieser Tradition „takis“ (Mantras) und sogenannte „danzas.
In „takis“ nutzen wir die Vibration unserer Stimme, „danzas“ sind sozusagen Gebete in Bewegung.

Mehr dazu unter „Hermandad Solar de los Intic Churincuna – H.S.I.CH.“ oder auf Anfrage bei mir

 

Ich bin dabei ein online-Format zu entwickeln...
oder vielleicht dürfen wir uns im Sommer
doch mal im Freien treffen...?

Nimm´ bei Interesse Kontakt mit mir auf oder registriere dich für meinen Newsletter um am Laufenden zu bleiben.